Aktivitäten

Aus unserem aktuellen Gymnastikprogramm

Sommer 2016

Unsere Gymnastikgruppe

 

Mit dem Pezziball . . . . . .

 

 

       auf der Matte

 

       mit Terraband

. . . . .  und beim Walken

Bewegungstage der Diabetiker in Unterjoch im Mai/Juni 2015

 

Gemeinsam mit einer Schar der Jugend von unseren Rollenden Panthern hat es eine Gruppe unserer Diabetiker wieder mal nach Unterjoch getrieben.

Sportwoche der Diabetiker in Unterjoch im Juni 2013

 

Zum 15.mal war unsere Diabetiker-Sportgruppe zum Reha-Sport in Unterjoch im schönen Allgäu. Dabei stand wie immer die Gesundheit der Teilnehmer mit einem ausgewogenen Programm von Theorie, Freiraum und Praxis an oberster Stelle.

Auch die ärztliche Betreuung konnte durch unsere Vereinsmitglieder und Diabetologen, Dr. Corinna Sieh und

Dr. Peter Zimmer gesichert

 

und durch Fachvorträge über Bluthochdruck, Nierenversagen, Sport aus der Sicht des Arztes, Neue Medikamente in der Diabetologie bereichert werden.

 

Daneben gab es jeden Morgen um 8 Uhr Wassergymnastik mit Musik. Und auch wenn das nicht jeder Mann- oder Frau Sache ist, so erschienen unsere Sportler pünktlich im Schwimmbad und waren auch bei verschiedenen Programmen in der Turnhalle wie Rückenschule, Pilates, Beckenbodengymnastik und Autogenem Training mit musikalischer Untermalung mit Begeisterung bei der Sache.

Abwechslungsreiche Bewegung in den Bergen - rund um den Hotzen, dem Moorbad in Oberjoch, Besuch der Erzgruben bei Burgberg und dem Jubiläumsweg bei Jungholz, mit einer Kneip –Kur im Freien rundete die gelungene Reha-Sport Woche ab und als Krönung stand die Bergwanderung auf das Neunerköpfle in Tannheim auf dem Programm.

Und auch wenn das Wetter an den ersten Tagen noch nicht zufrieden stimmte, so gab es nach den Wanderungen in der ungemütlichen Natur Erholung und Wärme in der Sauna und im Schwimmbad und zum Ende der Sportwoche schließlich doch noch ein paar sonnige Tage und die Gemüter der Teilnehmer hellten sich auf.

Noch aktuell : FitnessRun & Walk 2013

 

Am 27. April 2013 fand im Rahmen des 13. Ingolstädter Halbmarathons auch der 7,8 Kilometer lange Fitness Run & Walk statt. Unsere Diabetiker-Schar nahm in Form von Nordic-Walking teil.

 

Nach einer kleinen Schleife durch die Stadt Ingolstadt führte die FitnessRun& Walk Strecke über den Fußgängersteg auf der Nordseite der Donau durch den Grüngürtel der Stadt hinaus Richtung Baggersee und über die Glacis Brücke auf das andere Ufer und zum Zieleinlauf in den Klenzepark nahe der Saturn Arena.

 

Nach der Anstrengung gab es zur Erholung Getränke – eisgekühlte Melonen, Äpfel und Bananen und in der Saturn Arena eine Pasta Party. So wurden die Akkus wieder aufgeladen.

 

Sportwoche im Allgäu



Schon Tradition hat beim BVSV Ingolstadt die Reha – Sportwoche im Allgäu, im Haus Unterjoch des BVS Bayern, zuletzt im Mai 2011 - für 2013 bereits wieder geplant.


  

Perfekt organisiert vom Abteilungsleiter der Gruppe, Harald Höbusch, und unterstützt von Dr. Corinna Sieh – Diabetologin am Klinikum Ingolstadt und der weiteren Fachübungsleiterin Angelika Gmeiner war eine Gruppe von 21 Diabetikern Typ II vom 15. Mai bis 22. Mai 2011 zu einem Diabetes – Kompakt- Kurs mit Sportprogramm angereist.
Dass dem Abteilungsleiter Harald Höbusch das Wohl und die Gesundheit am Herzen lag, zeigte sein ausgewogenes Programm. Für fachkundige Informationen auf dem medizinischen Bereich hatte er Frau Dr. C. Sieh gewinnen können, die über die Themen – „Diabetes und die Folgeerscheinungen“, sowie „Diabetes und Ernährung“ referierte. Auch praktische Tests an den Füßen der Teilnehmer wurden mit großem Interesse aufgenommen. Der medizinische Teil der Reha – Sportwoche sollte auch bei den kommenden Kursen beibehalten werden, so die Meinung der Diabetiker.

 

 

Aber auch der sportliche Teil kam nicht zu kurz. Jeden Morgen um 7:30 Uhr wurde zur Wassergymnastik gerufen und die Befürchtung des Übungsleiters, alleine im Schwimmbad zu stehen, war unbegründet. Alle Teilnehmer, auch die Morgenmuffel, waren - unter leisem Protest - anwesend. Die Wassergymnastik mit Musik, die Harald Höbusch durchführte, fanden die Teilnehmer sehr angenehm. Das für den einen oder anderen etwas kühle Nass hielt keinen von der Teilnahme ab, es belebte und erfrischte für den Start in den Tag.

Das Wetter aber schlug Kapriolen, empfangen wurden wir mit Schnee auf den Bergen, die Kälte und weiterer Schneefall ließen nichts Gutes ahnen. Doch der Wettergott hatte ein Einsehen, es wurde mit jedem Tag wärmer und die Sonne verwöhnte uns bald. Vor der körperlichen Anstrengung aber wurde die Theorie gesetzt. Fachkundige Referate über “Diabetes und Sport“, „Nordic Walking“, sowie das Verhalten bei „Wanderungen in den Bergen“ wurden den Teilnehmern von Harald Höbusch nahe gebracht. Schließlich - aufgeteilt in Leistungsgruppen - wurde nach Lage des Wetters vormittags oder nachmittags gewandert.
Der am Anfang der Woche gefallene Schnee verhinderte leider die geplante Bergtour auf den Iseler. Schade, denn von diesem Gipfel hätte man eine wunderbare Rundsicht auf die umliegenden Berge und Täler gehabt. Alternativ wurde dafür die Sporthalle ebenfalls zum Tummelfeld der Teilnehmer. Gymnastik für den Rücken, oder auch den Beckenboden sowie Pilates und Autogenes Training mit musikalischer Untermalung waren abwechslungsreiche Stundenbilder.

Auch die Sauna, mit einer Nass- und Trockenzelle, war für manche eine schöne Ergänzung sowie Erholung und Ausklang für die überstandenen Anstrengungen des Tages.
Die Abende wurden durch Spiele und Vorträge der Teilnehmer kurzweilig und lockerten die Stimmung immer aufs Neue auf. Höhepunkt eines bunten Abends war das Auftreten von Peter, der sich die Gitarre nahm und gekonnt seine Lieder vortrug. Die gespielten Melodien auf der Gitarre verzauberten die Zuhörer und der Applaus wollte nicht enden.

 

Und eine Nordic Walking Tour führte uns auch dieses Jahr wieder um den Grüntensee, eine schöne abwechslungsreiche Strecke. Trotz großer Hitze und einer langen Wanderstrecke wurde auch diese Aufgabe mit Bravour gemeistert. Eine Tasse heißen Kaffee und ein Stück Kuchen waren die Belohnung an diesem Tag.
 

Im Haus Unterjoch wurden wir freundlich empfangen, ein hervorragender Service und eine gute Küche sorgte für eine gute Stimmung aller Teilnehmer. Die Zeit verging wie im Fluge und die Reha – Sportwoche neigte sich schon wieder dem Ende zu.
 

Als Fazit dieser Sportwoche kann festgehalten werden, dass Sport auch mit Diabetes keine Belastung, sondern vielmehr eine Einheit sein kann, um das Befinden der Seele und die Fitness des Körpers zu steigern. Spiel, Spaß, und Sport in einer Einheit auch noch mit theoretischen Informationen zu erleben ist eine gesunde Alternative zum Nichtstun. Daher kam bei den meisten auch sofort der Gedanke auf, eine Wiederholung wäre angebracht und in den Terminplan aufzunehmen.



Druckversion Druckversion | Sitemap
© BVSV Ingolstadt