Lungensport

Aufgrund der seit dem Frühjahr 2020 aufgetretenen Corona-Krise können unsere Sportangebote, insbesondere auch der Lungensport (Asthmagymnastik) derzeit nicht wie gewohnt angeboten werden.

Im Sommer 2020 waren wir bemüht, den Betrieb eingeschränkt wieder zu starten. Dies war aufgrund der gesundheitlichen Beschränkungen allerdings nur bedingt möglich.

Aktuell ist jeglicher Sport in dieser Form erneut untersagt.

Ein erneuter Start wird sicher erst im neuen Jahr stattfinden und auch der Umfang wird wohl nur reduziert angeboten werden können.

Wie und wann dies erfolgen kann, kann aktuell noch nicht beurteilt werden.

Wir bitten um Verständnis.

Lungensport – eine rehabilitative Zusatzmaßnahme in der Asthma-/COPD Therapie

 

Lungensport ist eine Sport- und Bewegungstherapie für Menschen, die von Asthma, COPD oder anderen interstitiellen Lungenerkrankungen betroffen sind. Er passt sich der individuellen Leistungsfähigkeit des Betroffenen an, fördert das Gemeinschaftsgefühl innerhalb der Gruppe und soll auch Spaß und Motivation vermitteln.

In den regelmäßigen Übungsstunden werden unterschiedliche Trainings-aktivitäten angeboten, die auf ein therapeutisches Ziel ausgerichtet sind, z. B. Verbesserung der Kondition, Kräftigung der Muskulatur, Koordinationsübungen, Atem- und Entspannungsübungen.

Derzeit besteht die Gruppe bereits aus etwa 15 Sportlern.

 

Das Training findet immer mittwochs von 17:45 – 18:45 in der Sporthalle der August Horch Schule (bisheriger Name: Petrus-Canisius-Schule - Ballspielhalle Nähe Kaufland, 85057 Ingolstadt) statt. Bitte Anfahrtsplan beachten. Neue Sportler sind herzlich willkommen!

 

Übungsleiter

 

Angelika Gmeiner

 

Fachübungsleiterin Behindertensport der

2. Lizenszstufe, Innere Medizin

 

Fachübungsleiterin für Lungensport

 

 

Bärbel Nöldeke-Uhl

 

Physiotherapeutin und

Lehrkraft am BBZ In Ingolstadt

 

Fachübungsleiterin Orthopädie

und Innere Medizin

 

 

 

 

„ Qualitätssicherung“ von Lungensport

 

Zur Qualitätssicherung in den Lungensportgruppen wurde zwischen dem Deutschen Behindertensportverband (DBS) und den gesetzlichen Krankenkassen eine Rahmenvereinbarung getroffen, wonach ReHaSport unter qualifizierten Übungsleitern gefördert wird.

 

-        Dazu gibt es eine Verordnung des Lungensports durch den Arzt bzw. Facharzt mit dem „ Antrag auf Kostenübernahme für Rehabilitationssport“ für die Krankenkasse. (Formular 56)

 

-        Nach Ausstellung durch den Arzt lässt sich der Betroffene die Kostenübernahme durch seine Krankenkasse bestätigen und schließt sich einer Lungensportgruppe an, die einem Verein angehört (hier Behinderten- und Versehrtensportverband Ingolstadt), der seinerseits Mitglied im Deutschen Behindertensportverband ist.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© BVSV Ingolstadt