Tischtennis

Bewegung, Spiel und Sport sind für behinderte Menschen eine wichtige Möglichkeit, eigene Fähigkeiten zu erleben und auszudrücken. Bei sportlicher Betätigung finden Behinderte außerdem Kontakt zu ihrer Umwelt: Sie können Beziehungen zu nichtbehinderten Menschen aufhauen und die Freude am "gemeinsamen Sporteln" in den Vordergrund rücken. - Auch Tischtennis nimmt mittlerweile bei den Behinderten einen großen Stellenwert ein.

Tischtennis ist ein Sport, der Konzentration, Biss und Wendigkeit erfordert. Verbunden mit Spaß ist das eine ideale Kombination für den Sport nach der Arbeit, zum Abspannen oder auch zum Anregen. Und auch mit Handicap ist Tischtennis kein Problem.



Die TT-Abteilung des BVSV Ingolstadt besteht seit Gründung des Vereins. Anfangs stellte der VdK Räume zur Verfügung, die aber bald wieder anderweitig genutzt wurden. Danach wanderten die Sportler immer wieder - zur Bundeswehr und auch noch einige weitere Stationen - bis endlich seit 1974 der Übungs- und Spielbetrieb jeden Montag und Donnerstag in den eigenen Räumen unseres Vereines stattfinden kann.

 

Seit 1962 nehmen sie an den Rundenspielen des Bayerischen Tischtennis-Verbandes teil. - Anfangs waren es drei Mannschaften, leider sind wir auf eine Mannschaft zusammen geschrumpft. Diese brachte es bis in die 1. Kreisliga. Und auch bei den Meisterschaften für Behinderte konnten unsere Spieler gute Erfolge verzeichnen. Die beste Platzierung auf Bundesebene war das Erreichen des 2. Platzes mit der Mannschaft und auch in den Einzel- und Doppelbewerben konnten mehrere Titel nach Ingolstadt geholt werden. Dafür stellte der BVSV die Spieler Gerhard Baumgartner, Gerhard Wieck, Erwin König, Horst Sebastian, Hermann Fischer und Peter Kodisch. Seiner guten Leistung wegen kam Erwin König in die Nationalmannschaft. Mit dieser Mannschaft wurde er 1986 Vizeweltmeister und 1988 in Seuol Olympiasieger.

Bei den Landesmeisterschaften wurden die Spieler sogar zehn Mal Mannschaftsmeister.

An den Einzelmeisterschaften nahmen noch Erwin König und Peter Höhn mit Erfolg teil. So wurde Erwin König 1997, 2000 und 2001 in seiner Schadensklasse Bayer. Meister. Auch Peter Höhn nahm 1999, 2001 und 2004 an den Bayer. Meisterschaften für Behinderte teil und holte den Titel.

Da einige Spieler nicht mehr aktiv sind, konnte das Schadensbild nicht mehr erbracht werden. Dem zu Folge war es uns nicht mehr möglich, mit einer Mannschaft an den Meisterschaften für Behinderte teilzunehmen.

Und ab 2005 konnten wir leider auch keine Spieler mehr für die Meisterschaften im Einzel melden.

 

Unsere Tischtennisspieler nehmen aber immer noch jedes Jahr mit gutem Erfolg am Wanderpokalturnier des Bezirks Oberbayern teil, da hier ein Schadensbild nicht erforderlich ist. Da sich einige aktive Spieler sich vom Spielbetrieb zurückgezogen haben bzw. zu anderen Vereinen wechselten, musste der Punktspielbetrieb beim bayerischen Tischtennis-Verbands in der Spielsaison 2006/2007 leider abgemeldet werden. Inzwischen sind wieder einige neue Spieler hinzugekommen und es wird bereits seit ein paar Jahren auch wieder aktiv im Mannschaftswettbewerb um Punkte gekämpft.

 

Und der rege Übungsbetrieb findet jeden Montag und Donnerstag ab ca. 17:30 Uhr im Vereinsheim statt. Dort haben auch drei Damen und ein Herr im Rollstuhl Spaß an diesem Sport.

 

Wie überall, fehlt es aber auch in der Tischtennisabteilung an Nachwuchs.

Wir hoffen, künftig mehr Interessenten für unseren Tischtennissport zu gewinnen.

Kommen Sie doch einfach mal vorbei oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf! 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© BVSV Ingolstadt