WestPark Wheelys

Spielplan für die

Saison 2019/20

 

Wheelys Ligatermine Bayernliga 2019/20
Spielplan Wheelys 2019-20.pdf
PDF-Dokument [23.2 KB]

WestPark Wheelys haben die Tabellenführung weiter gefestigt

Go Wheelys - Go Go Go !

WHEELYS nach zwei weiteren Siegen am 08. Februar unangefochten Tabellenführer und weiter auf Aufstiegskurs.

 

Dahoam ging es am Samstag gegen die Gäste von rollactiv baskets Oberpfalz fast das ganze erste Viertel ausgeglichen bis zum 14 zu 14 hin und her, bis in der letzten Spielminute zwei Körbe von unserem Topscorer Valentin Gmeiner die Wheelys mit 18 zu 14 einen kleinen Vorsprung verschafften.

So aufgewacht ließen wir im zweiten Abschnitt aber keinen Zweifel aufkommen, wer am Schluss Sieger sein würde. Allein Valentin Gmeiner steuerte in diesen 10 Minuten 14 Punkte zum Halbzeitstand von 42 zu 22 bei. Mit insgesamt weiteren 22 Zählern wuchs der Vorsprung im nächsten Viertel auf 64 zu 26 an. Und auch wenn Paul Mekelburg als Spielmacher und treffsicherer Scorer der Oberpfälzer von den letztlich gesamten 40 Punkten allein 30 erzielte, konnte er mit 14 Zählern im letzten Abschnitt nur eine weitere Vergrößerung unseres Vorsprungs verhindern und seinen persönlichen Punktestand auf Nummer 1 in der Tposcorerliste auf 298 erhöhen. Am Ende stand ein klarer Sieg mit 76 zu 40 auf der Anzeigentafel und mit Valentin Gmeiner haben wir auf der Topscorerwertung gleich den direkten Verfolger auf Platz 2 mit aktuell immerhin 241 Punkten.

 

Unser zweites Spiel gegen den BSSV Kaufbeuren begann mit einem wahren Feuerwerk. Valentin Gmeiner (8 Punkte), Georg Sager (7 Punkte) und Wolfgang Niemann (6 Punkte) bescherten nach 10 Minuten schon einen eindeutigen Zwischenstand von 21 zu 4 Punkten.

Im nächsten Abschnitt legten wir eine kleine Pause ein und erzielten mit 7 zu 6 gerade einen Punkt mehr als der Gegner. Nach der Halbzeitpause legte Valentin Gmeiner erneut mit 5 Korberfolgen 10 Punkte nach und so konnten wir mit 40 zu 16 entspannt ins letzten Viertel starten.

Fast alle Spieler zu tauschen war vielleicht etwas zu viel des Guten und so konnten wir im letzten Viertel über 6 Minuten keinen einzigen Korb erzielen. Und nachdem es auch in der Abwehr ein wenig chaotisch zuging, starteten die Kaufbeurer mit insgesamt 14 Punkten eine Aufholjagd. Dank weiterer 4 Körbe konnten wir aber nach 40 Minuten trotzdem zur Zufriedenheit aller mit 48 zu 34 einen klaren Sieg verbuchen.

So gestärkt geht es zum Abschluss der Liga noch am 01. März nach Bayreuth und dort zusätzlich gegen die Iguanas aus München und am 28. März zum Endspurt nach Bamberg gegen die dortigen „Poldis“ und die „sitting Bull“ aus Dachau.

Wheelys auch 2020 weiter Tabellenführer

Mit holprigem Start in die Rückrunde!
Aber trotz einer Niederlage gegen den USC München weiter Tabellenführer

 

Zum Rückrundenstart ging es am 19. Januar gleich wieder nach München, wo wir vor Weihnachten mit den letzten beiden Siegen die Herbstmeisterschaft feiern konnten.

Leider haben wir dann den Start komplett verschlafen und lagen nach dem ersten Viertel mit 2 zu 14 Punkten gegen den USC München zurück. Mit allein 13 Punkten trug Valentin Gmeiner dann aber erheblich zum Halbzeitstand von 19 zu 14 zu unseren Gunsten bei. Den Münchnern gelang in diesem Viertel kein einziger Treffer aus dem Spiel, sie konnten lediglich zwei Freiwürfe verwandeln.
Der Vorsprung von 5 Punkten war allerdings zum Ende des nächsten Spielabschnitts schon wieder auf zwei Zähler geschmolzen. Und als uns dann in den nächsten 5 Minuten erneut kein Korberfolg gelang, lagen die Hausherrn aus München auf einmal wieder mit 5 Punkten in Führung. Mit erbittertem Kampf kamen wir nochmal bis auf einen Punkt heran. Aufgrund weiterer zwei Treffer der Münchner reichte es aber mit nur einem weiteren Korb durch Wolfgang Niemann nur noch zur Verringerung des Rückstandes auf letztlich 37 zu 40 und wir mussten uns mit der ersten Niederlage in dieser Saison abfinden.

Und auch in der darauf folgenden Begegnung gegen des SKV Ravensburg mussten wir erst einmal einem Rückstand nachlaufen, nachdem bei nur 5 Korberfolgen am Ende des ersten Viertels der Gegner mit 15 zu 10 Zählern in Führung lag.
Dann aber endgültig wachgerüttelt war der Wille zum Sieg gegen den direkten Verfolger auf Platz zwei stark genug.
Es begann ab dem zweiten Viertel der Lauf für unser Wiesel! Wolfgang Niemann – bestens versorgt durch gute weite Pässe von Valentin Gmeiner – erzielte mit seinen schnellen – sicher verwandelten – Breaks im weiteren Spielverlauf insgesamt 23 Punkte und trug damit wesentlich zum späteren Sieg bei. Damit konnte er seine Position in den Top-Ten der Topscorer ebenso wie Lukas Glossner mit 16 und Valentin Gmeiner mit 14 Treffern ausbauen.
Und so konnte durch diesen Erfolg mit 59 zu 48 die Heimreise auch als Tabellenführer erfolgen.

Weiter geht es am Samstag, den 08. Februar dahoam in der Halle des TSV Nord an der Wirffelstraße gegen die weiteren Verfolger der rollactiv baskets Oberpfalz 2 (10:00 Uhr) und des BSSV Kaufbeuren (14:00 Uhr).

 

Wheelys sind Herbstmeister

mit weiteren zwei Siegen beim abschließenden Spieltag der Hinrunde am Sonntag mit 75 zu 15 gegen die Sitting Bulls aus Dachau und 62 zu 45 gegen den Verfolger des USC München können wir jetzt mit 8 Siegen aus 8 Spielen als Herbstmeister in die Winterpause gehen.

Gegen Dachau wollten wir erst mal ohne Valentin Gmeiner und ohne Lukas Gloßner beginnen. Trotzdem bestanden schon nach dem ersten Viertel mit einem Spielstand von 17 zu 7 keine Zweifel an einem Sieg. Darauf durfte auch Valentin auf das Feld und erzielte im nächsten Viertel allein 14 Punkte zu einem Halbzeitstand von 45 zu 9. Aber nicht nur die Korbtreffer brachten den Erfolg, sondern auch die konzentrierte Verteidigung, gelang dem Gegner doch in diesem Viertel gerademal ein Korberfolg.

Und auch die schon gefürchteten Breaks von Wolfgang Niemann konnte Dachau nicht verhindern.

Letztlich gelangen diesmal sogar vier Spielern zweistellige Korberfolge. Andreas Gmeiner mit 10, Valentin Gmeiner und Wolfgang Niemann mit je 14 und Lukas Gloßner mit 16 Punkten steuerten eine Menge zum Endergebnis mit 75 zu 15 bei.

Danach stand das entscheidende Spitzenspiel gegen den Verfolger vom USC aus München an.

Der Stand von 14 zu 15 für München nach dem ersten Viertel ließ ein spannendes Spiel erwarten, zumal Tim Peisker vom USC München dazu allein schon 11 Punkte beigesteuert hatte.

Er war dann mit insgesamt 29 Zählern derjenige, der die Münchner auch im weiteren Verlauf der Begegnung gefährlich machte. Trotzdem konnten wir zur Halbzeit mit 35 zu 23 bereits einen Vorsprung von 12 Punkten verbuchen, der dann wiederum dank konzentrierter Verteidigung und geschlossener Mannschaftsleistung nach dem dritten Viertel auf 15 und zum Schluss auf 17 Zähler zum Endstand von 62 zu 45 anwuchs. Wiederum waren drei Spieler in zweistelligen Trefferbereich und mit ebenfalls drei Werfern in den Top-10 und einem Punktekonto von 508 zu 282 Körben geht es in die verdiente Winterpause.

Zum Start in die Rückrunde geht es dann bereits im Januar am Sonntag, dem 19.01.2020 erneut nach München gegen den USC und Ravensburg.

Wheelys zum Ligastart mit 4 Siegen bei den ersten beiden Spieltagen

Wheelys auch beim Heimspieltag erfolgreich.

Mit der in der Vorwoche erfolgreichen Mannschaft, verstärkt durch den zweiten Center Georg Sager, traten wir zum Ligastart dahoam an und konnten erneut zwei Siege feiern.

 

Diesmal ließen wir von Beginn an keinen Zweifel aufkommen und lagen zur Halbzeit gegen die Mannschaft aus der Oberpfalz bereits ungefährdet mit 41 zu 18 Zählern in Führung. Valentin Gmeiner überraschte dabei Spieler wie Zuschauer mit einem 3-Punkte Wurf zur Halbzeitsirene und war mit insgesamt 26 Korbpunkten erneut bester Werfer, auch wenn seine Bilanz der Freiwurferfolge mit 1 Treffer aus 5 Versuchen schwach ausfiel.

Der Vorsprung konnte dank erneut super abgestimmter Verteidigung und weiteren Treffern aller Spieler ausgebaut werden und so stand am Ende ein eindeutiges Endergebnis von 65 zu 34 auf der Anzeigentafel.

 

Nachdem wir im Mittagsspiel der beiden Gastmannschaften unseren zweiten Gegner studieren konnten, kamen wir zu der Feststellung, dass ein Sieg gegen die Gäste aus Ravensburg wohl eine wesentlich schwierigere Aufgabe werden würde, nachdem diese Begegnung letztlich mit 74 zu 37 zugunsten der Baden-Württemberger Truppe ausging.

 

Und so hatten wir trotz diesem Wissen im ersten Viertel Not gegenzuhalten und waren froh, mit einem Unentschieden mit 16 zu 16 zufrieden.

Danach gelang uns dank guter Verteidigung und besserer Chancenverwertung im nächsten Spielabschnitt ein Zwischenstand von 27 zu 16, von dem zur Halbzeitpause mit 31 zu 26 noch ein Plus von 5 Punkten zu Buche stand.

 

Und bevor es dank dem schnellen Darren Kiddell der Ravensburger – er erzielte allein 25 Punkte – für uns im letzten Viertel nochmal eng wurde, konnten wir – dank einer noch schlechteren Quote bei den Freiwürfen der Ravensburger (nur 2 Treffer aus 14 Versuchen) den Vorsprung zum Ende des dritten Abschnittes auf 49 zu 40 erhöhen. Und dank letztlich noch zwei weiteren Korberfolgen unseres wieselflinken Flügelspielers Wolfgang Niemann (insgesamt 18 Punkte) zum Ende der Begegnung blieben auch diese beiden Punkte bei einem Ergebnis von 63 zu 56 dahoam.

Ligastart nach Maß !

 

Mit lediglich 7 Spielern nach Bamberg zum Doppelspieltag angereist, kamen wir nach einem etwas zähen Beginn mit der ersten Führung der Bamberger nach 4 Minuten mit 4 zu 2 Punkten aber in Fahrt und beendeten das erste Viertel mit einem Stand von 12 zu 6 zu unseren Gunsten. Dank dem immer besser werdenden Center Valentin Gmeiner (15 Zähler zur Halbzeit) und dem schnellen Flügelspieler Wolfgang Niemann (8 Punkte) stand zur Halbzeitpause ein klares Zwischenergebnis von 31 zu 12 auf der Anzeigentafel.

Und dank guter Verteidigung und weiteren 10 Punkten durch Valentin Gmeiner gelang es bis zum Ende des nächsten Spielabschnitts das Konto auf 48 Punkte zu erhöhen und den Vorsprung dank super abgestimmter Verteidigung - die Bamberger konnten in diesem Viertel nur einen Korb erzielen - auf 34 Zähler zu erhöhen. So gingen wir entspannt in das letzte Viertel und ließen es ein wenig gemütlicher angehen. Dadurch gelangen den Hausherrn noch 5 Körbe zu einem Endstand von 24 Punkten.

Einzig die Tatsache, dass demgegenüber bei uns der Ball jetzt nur noch einmal zum Endstand von 50 zu 24 den Weg in den Korb fand, war im Nachhinein kurz ein Anlass zur Eigenkritik.

 

Dann aber ging es so warmgespielt gleich darauf in die nächste Partie gegen die über Jahre vertraute Mannschaft aus Kaufbeuren. Vor allem deren Flügelspielerin Anja Janusch war für ihre Treffsicherheit von außerhalb der Verteidigungszone bekannt. Ihr gelangen letztlich 16 Punkte.

Und im ersten Viertel hatten wir den Center der Kaufbeurer noch nicht wirklich im Griff, konnte er allein doch 5 Körbe erzielen. Trotzdem lagen die Wheelys nach 10 Minuten bereits mit 16 zu 12 Punkten in Führung und ließen wir uns dank des auch in diesem Spiel glänzend aufgelegten Valentin Gmeiner (insgesamt 30 Punkte) nicht mehr nehmen. Nach dem nächsten Spielabschnitt bestand bei einem Halbzeitstand von 32 zu 23 schon ein gutes Polster.

Dadurch konnten wie bereits im ersten Spiel erneut alle mitgereisten Spieler abwechselnd auf das Feld. Und bei allein 14 Zählern von Valentin Gmeiner im dritten Viertel vergrößerte sich der Vorsprung auf 50 zu 33 und dank einer konzentrierten und geschlossenen Mannschaftsleistung stand zum Ende 64 zu 41 auf der Anzeigentafel.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© BVSV Ingolstadt